Deutschland Area Group

Hintergrund

CIfA Deutschland ist aktuell im Aufbau begriffen. Es richtet sich an alle in der Archäologie in Deutschland Tätigen, also neben der Archäologie auch an alle Nachbardisziplinen, die nahe mit ihr zusammenarbeiten. Das Ziel von CIfA Deutschland ist es, einen Berufsverband dem Vorbild des CIfA Großbritanniens folgend nach deutschem Recht zu etablieren sowie eine Anpassung an deutsche Verhältnisse und Bedürfnisse vorzunehmen. Seit dem Schreiben des CIfA vom 6. Februar 2018 ist CIfA Deutschland als 'area group' innerhalb des CIfA anerkannt. Die offizielle Verkündigung der Gründung als Regionalgruppe erfolgte am 12. Februar 2018 (http://www.archaeologists.net/news/cifa-announces-formal-launch-cifa-deu...). Der Gründungsvorstand hat die Geschäfte bis zur ersten Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen am 12. Mai 2018 geleitet. Die Mitgliederversammlung hat dort den ersten Vorstand gewählt (siehe auch http://www.archaeologists.net/vorstand-cifa-deutschland) und die Ziele für das kommende Jahr abgesteckt.

The CIfA Deutschland Group is being established with the aim of creating a professional association of archaeologists in Germany. Of course other archaeological organisations exist and are effective, but none are at present able or on course to provide the services that a professional association can do. This new Area Group of the Institute is aimed at archaeologists working in Germany and as part of the DGUF day conference 'Ein Berufsverband für die Archäologie?' held on 4 July as part of West und Suddeutscher Verband fur Altertumsforschung eV Deutscher Archäologiekongress. Over 50 archaeologists signed expressing their interest in establishing such an Area Group within CIfA. Since 12. February 2018 CIfA Deutschland and it's founding committee is accepted as area group. The first AGM was on 12. May 2018 where the new committee was voted.

Neuigkeiten

Konsolutation zur CIfA-Firmenzertifizierung ist gestartet
In den vergangenen Monaten hat CIfA Deutschland ein System zur bundesweiten Zertifizierung archäologischer Fachfirmen erarbeitet. Dazu wurden die bestehenden Regeln des CIfA zur „Registrierung von Organisationen“ (RO) so angepasst, dass die deutsche Variante der Zertifizierung weiterhin gänzlich mit den in Großbritannien und Irland bewährten Verfahren von CIfA kompatibel ist und damit auch international verwendbar bleibt. Durch die eingebrachten Neuerungen ist das System der Firmenregistrierung nun auch in Deutschland rechtssicher und kann z.B. als Bestandteil der Anforderungen bzw. zur Erfüllung dieser bei Ausschreibungen und Vergabeverfahren verwendet werden. Die Zertifizierung verleiht registrierten Firmen ein öffentlich vorzeigbares Gütesiegel und sichert deren Auftraggebern aber auch den Angestellten der registrierten Firmen das Einhalten von fachlichen und sozialen Mindeststandards. Zusätzlich bietet es allen Involvierten geordnete Wege, im Falle eines Verdachts auf Nicht-Einhalten der während der Zertifizierung geprüften bzw. für registrierte Firmen obligatorischen Standards, gegen Verstöße vorzugehen. Bevor das System der „Registrierten Organisationen“ bzw. der Firmenregistrierung abgeschlossen, verabschiedet und veröffentlicht wird, soll es durch eine fachöffentliche Konsultation eingehend geprüft werden. Wir laden sie herzlich dazu ein, sich daran zu beteiligen, das Papier sorgfältig zu prüfen und Kommentare sowie Verbesserungsvorschläge einzubringen. Das Papier ist hier herunterladbar: CIfA Deutschland Entwurf Firmenregistrierung
Rückmeldungen können bis zum 5. Mai 2019 per Email an cifa.deutschland [at] archaeologists.net eingereicht werden.

CIfA Deutschland Tagungsprogramm online
Die diesjährige Tagung von CIfA Deutschland beschäftigt sich vor allem damit, welche Vorteile die persönliche Akkreditierung und die Registrierung von Organisationen durch CIfA für Archäologie und Gesellschaft bringen. Den ersten Themenblock bilden Vorträge zu Arbeitnehmerrechten durch Arno Siebert (IG Metall) sowie zur Zertifzierung von archäologischen Fachfirmen durch CIfA in Deutschland. Falk Näth (CIfA Deutschland) wird darlegen, wie die in Großbritannien seit langem etablierte und bewährte Akkreditierung als „Registrierte Organisation“ einerseits weitgehend unverändert adaptiert wird und andererseits mit wenigen Zusätzen so in das deutsche Rechtssystem übertragen wird, dass die Akkreditierung z.B. als Kriterium wirksam und rechtsfest in Ausschreibungsverfah-ren eingebunden werden kann. Im zweiten Themenblock folgen verschiedene Vorträge, die unterstreichen, welche Relevanz die persönliche Akkreditierung und die Firmenregistrierung für unterschiedliche berufliche Funktionen haben. Vertreter von Amtsarchäologie (S. Bryant /Hertfordshire County Concil), Firmenar-chäologie (P. Belford /Clwyd-Powys Archaeological Trust) und persönlich akkreditierte Mitarbeiter von Grabungsfirmen (W. Starke /Albion Archaeology) berichten über ihre persönlichen Erfahrungen. Den Abschluss bildet ein Erfahrungsbericht von Philipp Lüth (Dr. Philip Lüth Archäologie & Beratung) darüber, wie er die persönliche Akkreditierung durchlaufen hat und zu einem positiven Abschluss bringen konnte. Das Tagungsprogramm finden Sie hier: CIfA Deutschland Tagungsprogramm 2019
Wir bitten um eine Anmeldung zur Tagung per email an cifa.deutschland [at] archaeologists.net bis zum 02. Juni 2019.

5. CIfA Deutschland Newsletter versendet
Am 02. April haben wir unseren fünften Newsletter versendet. Er informiert über den Start sowie den Hintergrund der Konsultation zur Firmenzertifizierung durch CIfA Deutschland sowie über die aktuellen Aktivitäten von Vorstand und Beirat und enthält Neues zur Jahrestagung. Sie finden den Newsletter hier: 5. CIfA Deutschland Newsletter April 2019. Wir wünschen eine interessante Lektüre

Mitglied werden

Ob als Student, reguläres oder akkreditiertes Mitglied (MCIfA, ACIfA, PCIfA), jeder kann CIfA Deutschland beitreten. Die hierfür nötigen Formulare, weitere Informationen zum Ablauf und zur Beitragszahlung aber auch z.B. den Verhaltenskodex, die Standards und den aktuellen CIfA Mitgliedsbeitrag finden Sie hier: http://www.archaeologists.net/mitglied-werden

Veranstaltungen

CIfA Deutschland ist auf verschiedenen Veranstaltungen im In- und Ausland zugegen. Den Veranstaltungskalender von CIfA Deutschland finden Sie hier: https://www.archaeologists.net/cifa-deutschland-veranstaltungen

Weitere Informationen

Der CIfA Deutschland Newsletter informiert über Entwicklungen und Ereignisse rund um CIfA Deutschland, aber auch über Themen, die Mitglieder und Interessierte besonders beschäftigen. Er erscheint in loser Abfolge und ist für alle Interessierten, egal ob CIfA-Mitglied oder nicht, zugänglich: https://www.archaeologists.net/cifa-deutschland-newsletter

Das FAQ mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zu CIfA Deutschland wie z.B. 'Was sind die Vorteile einer CIfA-Akkreditierung für mich persönlich?' oder 'Was macht das CIfA zu einem Berufsverband?' finden Sie hier: https://www.archaeologists.net/cifa-deutschland-faq

Informationen zu unseren politischen Aktivitäten finden Sie hier: https://www.archaeologists.net/cifa-deutschland-politisches-engagement

Eine vollständige Liste der MCIfA-akkreditierten Firmenleiter, die archäologische Organisationen in Deutschland betreiben finden Sie hier: http://www.archaeologists.net/CIfA_archaeologische_%28Grabungs%29Firmen_...

Informationen zu unseren Arbeitsgruppen finden Sie hier: https://www.archaeologists.net/cifa-deutschland-arbeitsgruppen

Was ist CIfA Deutschland und worin liegt das Potential von CIfA Deutschland als Berufsverband für die deutsche Archäologie? Was ist bisher passiert und wie geht es weiter? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die bisher veröffentlichten Texte und Medien zu CIfA Deutschland. Eine Zusammenstellung dieser Unterlagen finden Sie hier: http://www.archaeologists.net/weitere-informationen. Auf dieser Seite finden Sie außerdem das Archiv mit den bis dato von CIfA Deutschland versendeten Rundschreiben und weiteren, wichtigen Dokumenten.

Mehr Informationen zur Entwicklung und den Hintergründen von CIfA Deutschland finden Sie hier: https://www.archaeologists.net/hintergrundinformationen

Kontakt

Seit Juli 2017 ist Michaela Schauer als Koordinatorin/Geschäftsführerin für Mitgliederangelegenheit für CIfA in Deutschland. Michaela Schauer arbeitet seit langen Jahren sowohl als Grabungsleiterin auf Rettungsgrabungen in Deutschland, als auch auf Forschungsgrabungen im Ausland (z. B. Rumänien oder Aserbaidschan), aber auch an der Ludwig-Maximilians-Universität München als Tutorin oder zeitweise an der Archäologischen Staatssammlung München. Auf Grund ihrer Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsbereichen der Archäologie hat sie ein starkes Interesse an einer umfassenden, berufsständischen Vertretung für die deutsche Archäologie. Sie gehörte auch zum Kernteam, das die DGUF-Tagung ‚Ein Berufsverband für die Archäologie?‘ vorbereitet und durchgeführt hat. Michaela Schauer schreibt aktuell an ihrer Dissertation zum Thema p-XRF-Analysen an La-Hoguette-Keramik und arbeitet als Grabungsleiterin in einer archäologischen Grabungsfirma in Bayern. Ihre Beschäftigung bei CIfA ist eine Teilzeitstelle, wobei sie sich auf die Übersetzung und Anpassung der nötigen Materialien (Bewerbungsunterlagen, Richtlinien, Verhaltenskodex etc.) sowie auf die Beratung und Unterstützung von Bewerberinnen und Bewerbern sowie die Beantwortung Ihrer Fragen konzentrieren wird. Sie können Michaela Schauer unter den unten stehenden Kontaktdaten erreichen.

Wenn Sie mehr über CIfA Deutschland wissen oder sich engagieren möchten, schreiben Sie bitte an cifa.deutschland [at] archaeologists.net

Chartered Institute for Archaeologists
Power Steele Building, Wessex Hall
Whiteknights Road, Earley,
Reading RG6 6DE

0118 966 2841
admin [at] archaeologists.net