Deutschland Area Group

Hintergrund/Background

Die nationale Gruppe CIfA Deutschland hat zum Ziel einen professionellen, berufsständischen Verband der Archäologie in Deutschland zu etablieren. Obwohl in Deutschland viele verschiedene sehr aktive und wichtige Verbände existieren, scheint zum aktuellen Zeitpunkt keine dieser Organisationen in der Lage, eine berufsständische Vertretung der gesamten, deutschen Archäologie zu bilden. Seit einiger Zeit zeigt sich im Bezug auf die Arbeitsumstände in vielen Arbeitsbereichen der deutschen Archäologie vermehrt Unzufriedenheit. Während der webbasierten Vortagung der DGUF (Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte), sowie einer Präsenztagung am 4.7.2017 im Rahmen des Deutschen Archäologiekongresses unter dem Titel ‘Ein Berufsverband für die Archäologie?’ konnten Wünsche, Ziele und Bedürfnisse der deutschen Archäologie im Hinblicke auf ihre beruflichen Verhältnisse konkretisiert werden (siehe auch www.dguf.de/fileadmin/user_upload/Tagungen/Mainz2017/DGUF-Dok_Rea...). Parallel zu diesem Prozess und zum Ende der Vortagung hin bot das CIfA Großbritannien am 1.6.2017 (www.archaeologists.net/news/german-archaeologists-seeking-create-...) offiziell an, Deutschland bei der Etablierung eines Berufsverbandes zur Seite zu stehen. Am Abend des Tagungstages wurde dieses Angebot erneut bekräftigt und knapp 50 Personen bekundeten aktiv Interesse an der Entwicklung von ‘CIfA Deutschland’. Seit dem Schreiben des CIfA vom 6. Februar 2018 ist CIfA Deutschland als 'area group' innerhalb des CIfA anerkannt. Die offizielle Verkündigung der Gründung als Regionalgruppe erfolgte am 12. Februar 2018 (http://www.archaeologists.net/news/cifa-announces-formal-launch-cifa-deu...). Der Gründungsvorstand von CIfA Deutschland (siehe auch http://www.archaeologists.net/vorstand-cifa-deutschland) hat seine Arbeit aufgenommen und wird die Geschäfte bis zur ersten Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen am 12. Mai 2018 leiten.

CIfA Deutschland ist aktuell im Aufbau begriffen. Es richtet sich an alle in der Archäologie in Deutschland Tätigen, also neben der Archäologie auch an alle Nachbardisziplinen, die nahe mit ihr zusammenarbeiten. Das Ziel von CIfA Deutschland ist es, einen Berufsverband dem Vorbild des CIfA Großbritanniens folgend nach deutschem Recht zu etablieren sowie eine Anpassung an deutsche Verhältnisse und Bedürfnisse vorzunehmen.

The CIfA Deutschland Group is being established with the aim of creating a professional association of archaeologists in Germany and other German-speaking countries. Of course other archaeological organisations exist and are effective, but none are at present able or on course to provide the services that a professional association can do. This new Area Group of the Institute is aimed at archaeologists working in Germany and as part of the DGUF day conference 'Ein Berufsverband für die Archäologie?' held on 4 July as part of West und Suddeutscher Verband fur Altertumsforschung eV Deutscher Archäologiekongress. Over 50 archaeologists signed expressing their interest in establishing such an Area Group within CIfA. Since 6. February 2018 CIfA Deutschland and it's founding committee is accepted as area group. The first AGM will be on 12. May 2018.

Neuigkeiten

CIfA Deutschland als nationale Gruppe (area group) innerhalb des CIfA anerkannt

Mit dem Schreiben des CIfA-Vorstandes vom 6. Februar 2018 offiziell als nationale Gruppe (area group) innerhalb des CIfA anerkannt ist. Dies bedeutet, dass CIfA Deutschland nun bei allen wichtigen Entscheidungen innerhalb des CIfA Einfluss nehmen kann und der Gründungsvorstand von CIfA Deutschland ab jetzt als offizieller Vertreter des CIfA öffentlich auftreten und wirken kann. Außerdem wird uns nun seitens CIfA ein eigenes Budget zur Verfügung gestellt. Der Gründungsvorstand von CIfA Deutschland – also der Vorstand, der CIfA Deutschland bis zur ersten Mitgliederversammlung am 12. Mai 2018 vertreten wird – setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Das Amt als Präsidentin hat Michaela Schauer MA ACIfA, die Position als Schriftführer Prof. Dr. C. Sebastian Sommer MCIfA und die Schatzmeisterei Dr. Jan Schneider ACIfA inne. Den Beirat bilden Falk Näth M.A. MCIfA, Astrid Otte M.A., Sascha Piffko M.A. MCIfA und Priv.-Doz. Dr. Frank Siegmund MCIfA. Informationen zu den Mitgliedern des Gründungsvorstandes finden Sie hier http://www.archaeologists.net/vorstand-cifa-deutschland.

Mit vier Firmenarchäologen unterschiedlicher Erfahrungshintergründe, einem Freiberufler, einem Landesarchäologen und einem Universitätskollegen hoffen wir, für den Vorstand einen „guten Mix“ gefunden zu haben. Die primären Aufgaben des Gründungsvorstandes bestehen darin, die Satzung für ‚area groups‘ auf ihre Funktionalität für deutsche Bedürfnisse zu prüfen und die notwendigen Änderungen CIfA gegenüber zu kommunizieren. Außerdem soll die Vernetzung mit anderen Verbänden und Gruppen gestärkt, die Unterlagen für die Akkreditierung von Institutionen wie z.B. Grabungsfirmen vorangebracht sowie die erste Ordentliche Mitgliederversammlung vorbereitet werden (siehe auch 3. CIfA Deutschland Rundschreiben 8.2.2018).

Die Stellungnahme des CIfA zur Gründung von CIfA Deutschland finden Sie hier: http://www.archaeologists.net/news/cifa-announces-formal-launch-cifa-deu...

Mitglied werden

Ob als Student, reguläres oder akkreditiertes Mitglied (MCIfA, ACIfA, PCIfA), jeder kann CIfA Deutschland beitreten. Die hierfür nötigen Formulare aber auch z.B. den Verhaltenskodex und die Mitgliedsbeiträge finden Sie hier: http://www.archaeologists.net/mitglied-werden

Veranstaltungen

Erstes Treffen von CIfA Deutschland im Mai 2018
Das erste Treffen von Mitgliedern und Interessierten von CIfA Deutschland wird am 12.05.2018 stattfinden. Vormittags ist eine Versammlung der Mitglieder geplant. Am frühen Nachmittag folgt für alle Interessierten eine kurze Vorstellung von CIfA und CIfA Deutschland, wobei auch Platz für Fragen ist. Im Anschluss findet bis ca. 16 Uhr ein Akkreditierungscoaching statt.

An der Mitgliederversammlung dürfen alle bis dahin registrierten Mitglieder von CIfA Deutschland teilnehmen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder (weitere Informationen zum Wahlrecht: CIfA Deutschland Wahlrecht 15.2.2018.pdf). Als reguläres oder studentisches Mitglied können Sie CIfA Deutschland jederzeit beitreten (http://www.archaeologists.net/mitglied-werden). Selbiges gilt für einen Beitritt als akkreditiertes Mitglied im Akkreditierungsgrad PCIfA (Unterlagen für den akkreditierten Beitritt http://www.archaeologists.net/mitglied-werden), wobei Sie hierfür ein paar Tage mehr einplanen sollten, da Ihre Unterlagen anhand des ethischen Kodexes geprüft werden und deshalb eine längere Bearbeitungszeit erfordern. Möchten Sie hingegen rechtzeitig zur Mitgliederversammlung als ACIfA oder MCIfA akkreditiert sein, bedenken Sie bitte, dass die Frist für die Einreichung der Unterlagen auf den 5. März 2018 für das Treffen des Akkreditierungskomitees am 27. März 2018 gesetzt ist.

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben. Anmeldungen sind bereits jetzt unter cifa.deutschland [at] archaeologists.net möglich.
Details zur Veranstaltung folgen demnächst.

Weitere Informationen

Was ist CIfA Deutschland und worin liegt das Potential von CIfA Deutschland als Berufsverband für die deutsche Archäologie? Was ist bisher passiert und wie geht es weiter? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die bisher veröffentlichten Texte und Medien zu CIfA Deutschland. Eine Zusammenstellung dieser Unterlagen finden Sie hier: http://www.archaeologists.net/weitere-informationen
Auf dieser Seite finden Sie außerdem das Archiv mit den bis dato von CIfA Deutschland versendeten Rundschreiben.

Kontakt

Das CIfA ist hoch erfreut bekannt zu geben, dass Michaela Schauer als Koordinatorin/Geschäftsführerin für Mitgliederangelegenheit in Deutschland zur Verfügung steht. Michaela Schauer arbeitet seit langen Jahren sowohl auf Rettungsgrabungen in Deutschland, als auch auf Forschungsgrabungen im Ausland (z. B. Rumänien oder Aserbaidschan), aber auch an der Ludwig-Maximilians-Universität München als Tutorin oder zeitweise an der Archäologischen Staatssammlung München. Auf Grund ihrer Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsbereichen der Archäologie hat sie ein starkes Interesse an einer umfassenden, berufsständischen Vertretung für die deutsche Archäologie. Sie gehörte auch zum Kernteam, das die DGUF-Tagung ‚Ein Berufsverband für die Archäologie?‘ vorbereitet und durchgeführt hat. Michaela Schauer schreibt aktuell an ihrer Dissertation zum Thema p-XRF-Analysen an La-Hoguette-Keramik und arbeitet als Grabungsleiterin in einer archäologischen Grabungsfirma in Bayern. Ihre neue Beschäftigung bei CIfA ist eine Teilzeitstelle, wobei sie sich auf die Übersetzung und Anpassung der nötigen Materialien (Bewerbungsunterlagen, Richtlinien, Verhaltenskodex etc.) sowie auf die Beratung und Unterstützung von Bewerberinnen und Bewerbern sowie die Beantwortung Ihrer Fragen konzentrieren wird. Sie können Michaela Schauer unter den unten stehenden Kontaktdaten erreichen.

Wenn Sie mehr über CIfA Deutschland wissen oder sich engagieren möchten, schreiben Sie bitte an cifa.deutschland [at] archaeologists.net

Chartered Institute for Archaeologists
Power Steele Building, Wessex Hall
Whiteknights Road, Earley,
Reading RG6 6DE

0118 966 2841
admin [at] archaeologists.net