Gruppenleitung CIfA Deutschland

Gruppenleitung von CIfA Deutschland


Dieses Jahr arbeitet der Vorstand mit bester Laune von zu Hause:
o. v. l. n. r.: Prof. Dr. C. Sebastian Sommer MCIfA, Dr. Clara Drummer PCIfA, Sascha Piffko M.A. MCIfA,
m. v. l. n. r.: Michaela Schauer MA ACIfA, Priv.-Doz. Dr. Frank Siegmund MCIfA, Dr. Jan Schneider ACIfA
u. v. l. n. r.: Sarah Wolff MA MCIfA, Manuel Mietz M.A. Affiliate
Wiebke Starke und Jan Schneider verließen den Vorstand mit den Wahlen 2021. Wir freuen uns, Michael Franz M.A. und Hendrik Hofmann BA neu im Vorstand begrüßen zu dürfen. Die primären Aufgaben für das kommende Jahr sind Wachstum, das Weiterentwickeln der Lohnuntergrenze, das Fördern der Zusammenarbeit von Archäologiefirmen und Arbeitnehmern sowie der Abschluss der Gründung als gemeinnütziger Verein.

 

Leitungskomitee

Präsidentin - Michaela Schauer MA ACIfA

Michaela Schauer Ich habe Vor- und Frühgeschichtliche sowie Vorderasiatische Archäologie in München und Kiel studiert, wobei mein fachlicher Schwerpunkt, wie auch in meiner Dissertation zum Thema p-XRF-Analysen an La Hoguette-Keramik, auf dem Übergang von Mesolithikum zu Neolithikum lag und liegt. In verschiedenen Jobs, sowohl in der Grabungsarchäologie (Grabungsleitung und Dokumentationsleitung) als auch als Tutorin und mittlerweile wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität München oder als Praktikantin der Archäologischen Staatssammlung München habe ich unterschiedliche Erfahrungen in vielen verschieden Arbeitsbereichen der Archäologie sammeln dürfen. Aufgrund dieser vielfältigen Einblicke sind mir die vielen kleinen und großen, ähnlichen aber auch unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Arbeitsbereiche (Grabungsfirmen, Amtsarchäologie, Sammlungen, Universitäten etc.) besonders aufgefallen. Deshalb liegt mir ein Berufsverband, der alle Fach- und Arbeitsbereich der Archäologie abdeckt und so eine Vertretung für alle in der Archäologie Tätigen sein kann, besonders am Herzen. In CIfA Deutschland mit seinem bereits bestehenden ethischen und fachlichen Regularien sehe ich unsere große Chance, die Zukunft der deutschen Archäologie als Beruf aus dem Fach selbst heraus in einer sinnvollen Zeitspanne zu gestalten.

Kontakt: Praesident [at] cifa-deutschland.com

 

Schriftführer - Prof. Dr. C. Sebastian Sommer MCIfA (verstorben am 12. Oktober 2021)

Mein Name ist C. Sebastian Sommer, ich bin mit dem Hintergrund der Provinzialrömischen Archäologie Leiter der Abt. Praktische Denkmalpflege: Bodendenkmäler am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege (BLfD). Schon als in Baden-Württemberg in der Fortbildung zum Grabungstechniker Beteiligter, vor allem aber seit wir in Bayern mit der im Denkmalschutzgesetz verankerten Umsetzung des Veranlasserprinzips auch eine konsequente kommerzielle Archäologie eingeführt haben, war mir das Thema Qualität und Verantwortung im Beruf ein besonderes Anliegen. Das gilt natürlich auch für die Ausbildung, in der ich als Honorarprofessor in Bamberg im Bereich Archäologie und Denkmalpflege tätig bin. Ich denke, dass CIfA mit der praktizierten Selbstkontrolle und der Zielsetzung von Standards und Fortbildung ein guter Ansatz ist, alle in der Archäologie und Bodendenkmalpflege Tätigen zusammen zu bringen und an einer Verbesserung der Situation zu arbeiten. Deshalb engagiere ich mich im Gründungsvorstand von CIfA Deutschland.

Kontakt: Schriftfuehrer [at] cifa-deutschland.com

 

Schatzmeisterin - Sarah Wolff M.A. MCIfA

Ich habe Archäologische Wissenschaften und Vor- und Frühgeschichte studiert und in der Archäologie meine Berufung gefunden. Nachdem ich die Arbeitsbedingungen für Archäologen in zahlreichen Berufsfeldern als bestenfalls verbesserungswürdig erlebt habe, entstand der Wunsch, aktiv etwas zu ändern. Dies führte 2019 zur Gründung einer eigenen Grabungsfirma, die in Bayern und Baden-Württemberg tätig ist, sowie zur aktiven Mitarbeit bei CIfA. Mein besonderes Anliegen ist ein sozialverträglicher und verantwortungsbewusster Umgang mit Mitarbeitern bei hohen wissenschaftlichen Standards. CIfA Deutschland sehe ich auf dem richtigen Weg, diese Ziele flächendeckend umzusetzen und die Arbeitsbedingungen für in der Archäologie Tätige deutschlandweit zu verbessern.

Kontakt: Schatzmeister [at] cifa-deutschland.com

 

Beirat

Dr. Clara Drummer ACIfA


Ich habe Archäologische Wissenschaften an der Universität Erlangen studiert und promoviere momentan an der Universität Kiel in der Ur- und Frühgeschichte. Mein Themenschwerpunkt liegt zwar im mitteleuropäischen Neolithikum, jedoch habe ich durch Grabungen und Prospektionen auch zahlreiche andere Perioden und Regionen kennengelernt. Durch die Grabungserfahrung und meine Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin ist es mir wichtig die Brücke zwischen Feldarbeit und Forschung zu schlagen. CIfA Deutschland sehe ich dafür als die Chance dies auch fächerübergreifend zu realisieren.

Kontakt: cdrummer [at] cifa-deutschland.com

 

Hendrik Hofmann BA Affiliate

Weitere Informationen folgen in Kürze

Kontakt: hhofmann [at] cifa-deutschland.com

 

Michael Franz M.A. Affiliate

Ich bin nach meinem Studium mit dem Schwerpunkt auf Vor- und Frühgeschichte an der Universität Mainz über verschiedene Stellen im breiten Berufsfeld der Archäologie bei einer kleinen Grabungsfirma zwischen Bayern und Baden-Württemberg angekommen.

Auf dem Weg hierhin habe ich sowohl als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Museen als auch in den verschiedenen Bereichen der Feldarchäologie bei den Landesämtern in Hessen und Rheinland-Pfalz sowie in mehreren Grabungsfirmen Erfahrungen sammeln können – vor allem, welch große Unterschiede unter dem Beruf des Archäologen zusammengefasst werden. Genau darin sehe ich eine große Stärke von CIfA Deutschland, denn die Zusammenarbeit in einem Berufsverband ermöglicht es uns, einheitliche Standards zu finden und die Arbeitsqualität insgesamt zu verbessern.

Kontakt: mfranz [at] cifa-deutschland.com

 

Manuel Mietz M.A. Affiliate

Mein Name ist Manuel Mietz, ich habe an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Ur- und Frühgeschichte und Bauforschung studiert und dort 2006 meinen Abschluss gemacht. Mein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt auf der Stadtkerngrabung und der Burgenforschung. Schon während und vor allem nach meinem Studium habe ich sowohl für diverse Grabungsfirmen in Bayern, als auch für die Landesämter in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt, den Landschaftverband in Westfalen-Lippe sowie an einem DFG geförderten Projekt an der Uni Kiel gearbeitet. Mit meinem Engagement als Beirat möchte ich für eine zukunftsträchtige und gerechte Archäologie eintreten, in der sich sowohl die jetzigen Arbeitsverhältnisse als auch die Zukunftsperspektiven verbessern. Ich möchte dazu beitragen einen Berufsverband zu schaffen, in dem sich Archäologen /innen aus allen Bereichen (Grabungsfirmen, Landesämter, Museen…) wiederfinden.

Kontakt: mmietz [at] cifa-deutschland.com

 

Sascha Piffko M.A. MCIfA

Ich bin Chef einer noch sehr jungen Grabungsfirma in Hessen. Studiert habe ich Vor- und Frühgeschichte, klassische Archäologie, Geschichte und Rechtswissenschaften in Gießen und Marburg. Ich setze mich seit vielen Jahren dafür ein, dass Archäologie zu einem ernstzunehmenden Beruf wird, der lebens- und erstrebenswert ist. Dafür brauchen wir feste Regeln und Standards. In meiner Firma SPAU möchte ich meinen Mitarbeitern eine Zukunft und Sicherheit bieten. In CIfA Deutschland sehe ich die Organisation mit der eine Verbesserung der beruflichen Situation für alle erreicht werden kann.

Kontakt: spiffko [at] cifa-deutschland.com

 

Priv.-Doz. Dr. Frank Siegmund MCIfA

Ich bin habilitierter Frühmittelalter-Archäologe, stellvertretender Vorsitzender der DGUF und Herausgeber der DGUF-Schriften. Ich engagiere mich bei CIfA Deutschland, weil ich einen Berufsverband als realistischen Weg betrachte, dass die Gemeinschaft der Archäologen aus eigenen Kräften die nicht selten unglücklichen und prekären beruflichen Situationen im Fach verbessert. Selbst anpacken ist besser als jammern und darauf warten, dass Andere schon helfen werden. Man muss das Rad nicht neu erfinden: CIfA bietet uns eine pfannenfertige Struktur und viel Erfahrung, es ist der schnellste Weg zum Ziel.

Kontakt: fsiegmund [at] cifa-deutschland.com

 

 

Beraterstab

Diane Scherzler MA ist Leiterin eines Projektbüros beim Hörfunkdirektor des Südwestrundfunks (SWR). Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt sie sich mit dem Themenkomplex "Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeit" und setzt vor allem seit den 2000ern Maßstäbe für die politische Arbeit archäologischer Vereine (z.B. DGUF-Petition in NRW). Mit dem Hintergrund jahrelanger Aktivität in der (fach)politischen Landschaft steht sie CIfA Deutschland mit ihrem großen Erfahrungsschatz bei Fragen von Strategie und Kommunikation beratend zur Seite.

 

Ilka Näth ist als Diplom-Pädagogin Mitgesellschafterin und Geschäftsführerin einer gemeinnützigen Bildungseinrichtung und v.a. im Coaching für Selbständige und der freiberuflichen Lebensberatung tätig. Durch persönliche Beziehungen bewegt sie sich seit mittlerweile 25 Jahren im Umfeld archäologisch tätiger Menschen. Durch die Lebensgeschichten und die Begleitung von Freund/innen und Klient/innen ist sie mit Strukturen der archäologischen Arbeitswelt und deren Konsequenzen für die individuelle Lebensgestaltung vertraut.

 

Ehemalige Vorstandsmitglieder

Dr. Jan Schneider MCIfA (Schatzmeister von 2018 bis 2021)
Wiebke Starke M.A. PgDip MCIfA (Beirat von 2019 bis 2021)
Falk Näth M.A. MCIfA (Beirat von 2018 bis 2020)
Folke Prill Dipl.-Gewi. (Beirat von 2018 bis 2019)

 

Gründungskomitee

Das Gründungskomitee bestand aus vier Firmenarchäologen (Falk Näth, Sascha Piffko, Michaela Schauer, Jan Schneider) unterschiedlicher Erfahrungshintergründe, einer Freiberuflerin (Astrid Otte), einem Landesarchäologen (C. Sebastian Sommer) und einem Universitätskollegen (Frank Siegmund). Die primären Aufgaben des Gründungskomitees bestanden darin, die Satzung für ‚area groups‘ auf ihre Funktionalität für deutsche Bedürfnisse zu prüfen und die notwendigen Änderungen CIfA gegenüber zu kommunizieren. Außerdem wurde die Akkreditierung von Institutionen wie z.B. Grabungsfirmen vorangebracht sowie die erste Jahresversammlung vorbereitet.